Dorferneuerung

Planung Zellerbachstraße
>Aktuelles aus Woringen
Planung Zellerbachstraße

Schon vor vielen Jahren hatte Woringen die Teilnahme an der Dorferneuerung beantragt. 1997 kam die Bestätigung, daß Woringen in die Startphase eintritt. Im November 1997 fand in der Schule für Dorfentwicklung in Thierhaupten bei Augsburg das erste Seminar für Dorferneuerung und Dorfentwicklung für uns Woringer(innen) statt. Viele interessierte BürgerInnen waren dabei und hörten einiges über Dorferneuerung und Dorfentwicklung. Einige Besprechungen und Diskussionen im Gemeinderat und in den bereits bestehenden sechs Arbeitskreisen folgten. Schließlich stellten sich in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung am 28. März im Adler 6 Planer vor, die sich darum bewarben, uns in der Startphase zu begleiten. Nach interessanten Vorstellungen dieser Fachleute wählte der Gemeinderat nach einer ausgiebigen Diskussion unseren Planer, den Babenhausener Architekten Peter Kern, aus, der uns seitdem begleitet. Am 21. April traf sich der Gemeinderat mit Herrn Kern zu einer Vorbesprechung der Bürgerversammlung, bei der Ablauf und Sinn der Dorferneuerung allen interessierten Bürger(innen) vorgestellt werden sollten.

Diese Bürgerversammlung fand dann am 4. Mai im Adler statt. Planer Kern erklärte Sinn und Ablauf der Dorferneuerung. Dabei wurde klar, daß das Wichtigste für eine erfolgreiche Dorferneuerung (oder Dorfentwicklung) das Mitmachen ganz, ganz vieler Bürger(innen) ist. Im Anschluß an die Ausführungen des Planers wurde für jeden Arbeitskreis eine Liste durchgegeben, in die sich jeder eintragen konnte. Letztendlich sind so 6 Arbeitskreise entstanden, die auch schon einige Mitarbeiter(innen) verzeichnen können. Am 28. Mai trafen sich diese Arbeitskreise zum ersten Mal, um ihre jeweiligen Sprecher und Protokollführer zu wählen und sich eine erste Stoffsammlung für mögliche Aufgaben anzulegen.

Inzwischen sind einige Projekte fertig gestellt, andere in Planung und Arbeit. So wurde im Jahr 2002 das Rathaus gründlich renoviert und saniert, 2004 konnte der Geschichts- und Kulturlehrpfad eröffnet werden, 2004 der Landwirtschaftslehrpfad und die Freizeitanlage mit einem Skater-, Hockey-, Inline- und Beachvolleyballplatz. Bei all diesen Projekten waren Arbeitskreise und Bürger/innen mit sehr, sehr viel Engagement und Eigenleistung beteiligt.

Die Zellerbachstraße mit Bachöffnung wurde inkl. Bachöffnung neu gestaltet, ebenso der Kreuzungsbereich Memminger/Kempter/Zellerstraße. Südlich der Kirche wurde im Rahmen des Kindergartenneubaus mit Hilfe der Dorferneuerung ein Bürgerforum gebaut.

Arbeitskreis "Soziales"

Der AK Soziales veranstaltet das Seniorensommerfest und den Seniorenausflug. In der Vorweihnachtszeit organisiert der AK Soziales den Adventsbasar. In Zusammenarbeit mit der Grundschule ist der AK Soziales auch verantwortlich für das Kinderkino.

Arbeitskreis "Planen und Gestalten"

Der Arbeitskreis hat mit sehr viel Eigenleistung zur Fertigstellung der Freizeitanlage mit Beachvolleyball-, Skater- und Hockeyplatz beigetragen und auch bei der Neugestaltung des Friedhofvorplatzes kräftig mitgeholfen. Außerdem ist der Arbeitskreis bei Pflanzaktionen und der Pflege der öffentlichen Blumenbeete sehr aktiv. Aus dem Arbeitskreis Planen und Gestalten hat sich die "Projektgruppe Erhaltung und Sanierung alter Bausubstanz" entwickelt, die die Woringer Bürgerinnen und Bürger bei der Erhaltung bzw. Sanierung alter Gebäude im Ortsinneren berät.

Arbeitskreis "Landwirtschaft, Umwelt und Naturschutz"

Der Arbeitskreis hat den Landwirtschaftslehrpfad konzipiert, organisiert und in Eigenleistung erstellt. Der Landwirtschaftslehrpfad wurde 2003 im Rahmen des Dorffestes von Landwirtschaftsminister Miller, Landrat Dr. Haisch und der bayerischen Milchprinzessin feierlich eröffnet. Der Landwirtschaftslehrpfad ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel, besonders von Schulklassen, geworden. Ein Agrarquiz mit schönen Preisen macht den Landwirtschaftslehrpfad noch attraktiver. Vor Weihnachten veranstaltet der Arbeitskreis den Verkauf von Christbäumen aus den Woringer Wäldern. Bei dieser Veranstaltung werden auch jedes Jahr die Gewinner des Agrarquiz bekannt gegeben.

Informationen zum Woringer Landwirtschaftslehrpfad erhalten Sie hier.

Arbeitskreis "Wirtschaft, Einzelhandel und Gewerbe"

Der Arbeitskreis hat sich zur Aufgabe gemacht, die Woringer Wirtschaft zu forcieren. Zwei Wirtschaftsgespräche haben bereits stattgefunden, ein Branchenverzeichnis wurde erstellt und ein Woringer Geschenkegutschein konzipiert und fertiggestellt, der bei über 20 Woringer Geschäften und Firmen eingelöst werden kann und so die Kaufkraft im Dorf erhöht. Die Raiffeisenbank hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, die Gutscheine auszugeben.

Sprecher/in:
Margot Wiese

Arbeitskreis "Geschichte und Kultur"

Der Arbeitskreis hat den Woringer Geschichts- und Kulturlehrpfad ins Leben gerufen und bietet Führungen durch's Dorf zu den interessantesten Geschichts- und Kulturdenkmälern an. Auch ein Flyer wurde erstellt. Des Weiteren veranstaltet der Arbeitskreis in Zusammenarbeit mit den Heimatfreunden Woringen (siehe Vereine) jährlich im Herbst einen sehr interessanten, sehr gut besuchten Vortragsabend. Im Sommer wird beim schon traditionellen Kellerbergfest u.a. selbstgebrautes Bier ausgeschenkt.

Informationen zum Woringer Geschichts- und Kulturpfad erhalten Sie hier.

Arbeitskreis "Öffentlichkeitsarbeit und Koordination"

Der Arbeitskreis hat die Aufgabe, die Tätigkeiten und Pläne der anderen 5 Arbeitskreise zu koordinieren und der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Sprecher/in:
Karl-Heinz Haider

Nach oben